Drucken

Am 02.11.2019 feierte der SuS Kalkar mit allen ehrenamtliche Helfern ein tolles Oktoberfest.

Meldeten sich für den ersten Termin nur eine Handvoll Leute an, begrüßte Vorsitzender Marco van de Löcht neben 50 Aktiven Helfern und Unterstützern des SuS Kalkar auch die Gäste aus Wissel und Appeldorn, mit denen der SuS in Spielgemeinschaften gut zusammen arbeitet. Im festlich geschmückten Festzelt des SuS Kalkar stärkte man sich mit besten Keppelner Spanferkel: Spanferkelmeister Bernd Kemper bereitet das Schwein hervorragend zu und es wurde bis auf die Haut und Knochen aufgegessen.

Wassermassen zu Beginn:

Durch den nächtlichen Regen war das Festzelt zu einer Regensammeltonne geworden und behinderte den pünktlichen Start des Oktoberfestes. Erst einmal mussten die gesammelten Wassermassen entfernt und aus dem Zelt herausgeflitsch werden. Mit tatkräftiger Hilfe der ersten Gäste wurde man schnell Herr der Lage und es blieb die ganze Zeit über trocken, so das der SuS auch hier wieder „SCHWEIN gehabt“ hat.

Gutes aus der Region:

Aus den Händen des Vorstands erhielten die Gäste die ersten Humpen Bier, das durch Vereinskamerad Karl Lörks gebraut wurde. Auch in diesem Falle hatte der SuS erneut Schwein da der Abfüller erkrankte und die Vereinsmitglieder Walter Schwaya und Torsten van de Wetering die drei großen Fässer feinstes Kalkarer Mühlenbier noch rechtzeitig selber abfüllen konnten.

Mit dieser Kombination aus Schwein und Bier wurde bei bester Laune viel getanzt und gefeiert. Erst in den frühen Morgenstunden endete das Vereinsfest.

Nochmals allen Helferinnen und Helfern des SuS Kalkar meinen Dank für die ehrenamtliche Tätigkeit

Marco

Vorsitzender SuS 1920 Kalkar

Diese Website benutzt Cookies. Durch die Nutzung unserer Website, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
OK